zu den Produkten

zu den Produkten zu den Produkten

Das könnte Sie auch interessieren...

Die Haut

 

 

Die Haut ist die schützende „Verpackung“
unseres Köpers. Die Haut hült uns ein wie ein warmer Wintermantel.Mit ihren ungefähr zwei Quadratmetern Fläche ist sie das größte Organ
des menschlichen Körpers. Mit ihre Millionen von Außenfühler der Nerven, läßt sie uns Kälte und
Hitze spüren, Schmerz fühlen und Leidenschaft empfinden.

 

 

Wußten  Sie, dass unsere Haut allein  bis zu 3,5 Kg auf die Waage bringen kann?

Die oberste Hautschicht erneuert sich innerhalb von 28 Tagen Es bilden sich täglich 300 Millionen Hautzellen neu.

Leistungsstarkes Organ


Die Aufgabe der Haut sind vielfältig. So grenzt sie zum Beispiel des Körperinnere gegenüber der Außenwelt ab. Doch das ist längst nicht alles.



Die Aufgaben der Haut


  • Temperaturregulation z.B. Durch Verengung oder Erweiterung der Blutgefäße
  • Schutzfuntion, Abschirmen des Körperinneren als mechanische und chemische Barriere
  • Regulierung des Wasserhaushaltes z.B. Durch Abgabe von Flüssigkeit und Salzen (Schwitzen)
  • Sinnesfunktion z.B. Wahrnehmung von thmischen Reizen,Berührungen, Schmerzen
  • Immunfunktion z.B. im Rahmen von Infektionserkrankungen und Allergien
  • Kommunikation z.B. durch Erröten oder Eblassen
  • Entgiftung z.B. Schwitzen

 

Wenn die Haut großflächig zerstört ist, haben wir keine Chance zu überleben. Und doch wird unsere Haut immer noch zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Sie muss geschützt, genährt und gepflegt werden.


Aufbau der Haut


Unsere Haut kann man im Aufbau gut mit einer Zwiebel vergleichen, denn auch unsere Haut besitzt verschiedene Schichten.

Es sind drei "Hautschichten", die wiederum aus mehreren Schichten bestehen.

Die Epidermis (Oberhaut)


Der äußerlich sichtbare Teil besteht hier aus einer Hornschicht, die von abgestorbenen Zellen gebildet wird. Diese Zellen werden durch Schuppung und Nachbildung laufend ersetzt. Diese Schicht ist sozusagen unser "Schutzpanzer".

Die Dermis (Lederhaut)


mit Blutgefäßen und Lymphgefäßen zum Abtransport von Gewebewasser, zur Ernährung der Haut und zur Regulierung der Körpertemperatur. In dieser Schicht befinden sich auch die sogenannten Rezeptoren, Tastkörperchen, die Empfindungen wahrnehmen.

Die untere Schicht der Dermis besteht aus kollagenen und elastischen Faserbündeln, die für Festigkeit und Dehnbarkeit unserer Haut verantwortlich sind. In dieser Schicht findet man auch die Hautanhangsgebilde wie Haare, Nägel, Talg- und Schweissdrüsen.


Die Subkutis (Unterhaut)


Dieses Unterhautfettgewebe besteht aus einer festen Anzahl an Fettzellen. Abhängig vom Ernährungszustand enthalten sie unterschiedlich große Fetttropfen. Dieses Fett dient als Energiespeicher, Wärmeisolator und Stoßdämpfer.


Die Vier Grundtypen

Es gibt vier verschiedene Grundhauttypen: normale Haut, trockene Haut, fettige Haut und Mischhaut.

Wenn Sie wissen wollen,welcher Hauttyp Sie sind, machen Sie diesen kleinen Test: Reinigen Sie ihr Gesicht gründlich mit einer Reinigungsmilch, entfernen Sie die Reste sorgfältig und benutzen Sie anschließend kein Gesichtswasser und keine Creme. Lassen Sie die Haut nun einige Minuten ruhen und überprüfen Sie anschließend das Hautbild.

 

Quelle: Beautyhandbuch von Forever Living